Sie sind hier: Aktuelles
Sonntag, 30. Dezember 12 um 22:40 |

Nächtlicher Einsatz für die Wasserwacht - Personensuche auf der Sieg

27.12.12 – Gegen 22 Uhr schlugen die Meldeempfänger der Wasserretter Alarm. Nach ersten Meldungen sei eine Person in die Sieg gestürzt. Sofort eilten Rotkreuzler aus Bornheim, Neunkirchen und Niederkassel mit Ihren Gerätewagen und Booten zur Einsatzstelle.

Unter Leitung von DRK Abschnittsleiter Martin Schröder suchten die Strömungsretter, Taucher und Bootführer nach der vermissten Person in der Sieg. Besonders schwierig machten Hochwasser und Dunkelheit die Suche. Teilweise konnten die Strömungsretter nur zu Fuß die überfluteten Bereiche absuchen. Hierbei begeben sich die Retter häufig selbst in Gefahr. Besonders bei Hochwasser sind die reißenden Strömungen nicht immer zu erkennen.

Die Strömungsretter durchkämmten die Böschungen von der Wasserseite aus. Feuerwehrleute durchsuchten die Ufer von der Landseite her. Ein Hubschrauber der Bundespolizei unterstützte die Suche aus der Luft.  Trotz aller Bemühungen konnte die Retter keine Person finden. Nach fast zwei Stunden intensiver Suche wurde der Einsatz um 23:45 Uhr erfolglos abgebrochen.

Das Rote Kreuz war mit 25 Einsatzkräften und vier Booten im Einsatz. DLRG und THW unterstützten die Suche mit jeweils einem Boot. Weitere Einsatzkräfte und Boote kamen von den umliegenden Feuerwehren. Das THW Siegburg unterstützte die Wasseretter am Hafen Mondorf, die Technikspezialisten sorgten für die Beleuchtung des Arbeitsraumes.